Pacina

Pacina ist ein altes Weingut im Herzen der Toskana in der Nähe von Florenz. Stefano und Giovanna haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Erbe aus hunderten von Jahren fortzusetzen: den erdigen Sangiovese auf die traditionellste Art und Weise des Chianti zu kultivieren. Lass dich von uns mit diesen bezaubernden Naturweinen bekannt machen!

Im Herzen der Toskana, Castelnuovo Berardenga, betreibt diese reizende Familie seit 5 Generationen dieses Weingut. Ein altes Kloster aus dem 10. Jahrhundert ist heute sowohl ein Weingut als auch ein Agriturismo.

Stefano und Giovanna leiten die Show zusammen mit ihren beiden Kindern. Ein magischer Ort, der etruskische Keller ist wie ein Spaziergang in die Vergangenheit, unberührt gelassen. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch, man spürt sie auf der Haut und sieht sie an den Wänden, während der Geruch nach Gärung und Alterung des Weins die Sinne erfreut.

Ihr 12 Hektar großes Land basiert nicht nur auf Weinherstellung, sondern umfasst auch Getreidefelder, Olivenhaine, Obstbäume und einen Wald, um die biologische Vielfalt und ein ausgewogenes Ökosystem zu fördern. Ausgewogenheit in der Natur, ökologischer Landbau und Weinbau mit geringen Interventionen sind die Hauptpfeiler, die diese Weine so besonders machen. Bereiten Sie sich darauf vor, den echten Chianti so zu kosten, wie er früher war. Da einige Verbände entschieden hatten, dass der Chianti einen bestimmten Geschmack haben und präzise zubereitet werden muss, werden Pacina-Weine leider nicht als echter Chianti anerkannt – oder zum Glück 🙂 Abgesehen von diesen modernen Regeln wissen Weinliebhaber, die sich mit alten Weinen auskennen, genau, wie der ursprüngliche Chianti geschmeckt haben muss.

“Man muss nur den Weinen zuhören.”

Nach der Ernte landen Saft und Schale in alten Zementtanks und reifen in Fässern. Das Mikroklima und der mineralreiche Boden kultivieren gesunde Trauben. Ihre charakteristische Rebsorte ist der erdige Sangiovese, der immer noch an der Essenz der alten Tage festhält. In kleineren Mengen bauen sie auch Canaiolo und Syrah sowie Trebbiano und Malvasia del Chianti an, die als Basis für ihren himmlischen Passito ( Vin Santo) dienen.

“Pacina” kommt von dem Wort “Pachna”, das das etruskische Äquivalent von “Bacchus” ist